Survival-/ Entschleunigungsreise in die russische Taiga

zur Selbstfindung und Vorbeugung von Stress durch Entschleunigung

IMG_3405

Reiseverlauf:

  • Travemünde (Deu)
  • Helsinki (Fin)
  • Kuhmo (Fin)
  • Kostomuksha (Russ)
  • Kalevala (Russ)
  • Kuyto-See (Russ)


Größere Kartenansicht

 

Ihr wisst wahrscheinlich so gut wie wir, dass ein Mensch in eine Situation geraten kann, in der er das scheinbar Wesentliche in seinem Leben kennt, jedoch nur noch in der Ferne sieht. Er fühlt sich nicht im Stande, aus eigener Kraft dorthin zu gelangen und sich aus den Ihn umgebenden und fesselnden Einflüssen des modernen Alltags zu lösen. Dinge, die für unser Gemüt und unsere Gesundheit wirklich wichtig sind, schieben wir immer weiter von uns weg und ersetzen diese durch kurz anhaltende Ersatzbefriedigungen wie z.B. Konsum.

An den verschiedenen Abschnitten auf dem Weg in das einfache aber freie Leben lassen wir Dinge, die uns bisher wichtig erschienen, jedoch auch schwer belasteten, Stück für Stück liegen, um sie aus der Ferne zu betrachten. Auf dem Rückweg gehen wir mit unserer neu erworbenen Definition von Wichtigkeit an all diesen zurückgelassenen Lebensgewohnheiten wieder vorbei und jeder von uns wird im Inneren entscheiden, welche er erneut an seiner Seite zulassen möchte und welche nicht. Ein jeder von uns ist in der Lage, sich selbst wieder zu finden, aufzutauchen aus dem Nebel von Stress, Terminen und Existenzängsten, der uns in unserem Alltag kontinuierlich umgibt. Schenke dir zwei Wochen, um die nötige Distanz zu erlangen und Du wirst Dich finden.

 

Beispielhafter Tagesablauf für die Wintertour

Unterschiede zur Sommertour siehe Punkt „Leistungen“

Tag 1 und 2:

Unser Abenteuer startet um 24.00 Uhr in Travemünde. Die Überquerung der Ostsee bis nach Helsinki dauert 30 Stunden. Nachdem wir uns in unserer Kabine einquartiert haben, werden wir einen Teil der Zeit nutzen, um bei Kaffee und Tee all die wichtigen Dinge und Fragen, die für die weiteren Reiseetappen entscheidend sind, zu klären. Selbstverständlich bleibt uns zwischen den reichlichen Mahlzeiten (Frühstück, Mittag und Abend Buffet lassen keine Wünsche offen) Zeit, um die Überfahrt in ruhiger und entspannter Atmosphäre mit Sauna, Sport, Lesen, TV oder anderen Aktivitäten zu genießen. Um 8.00 Uhr morgens läuft das Schiff im Hafen von Helsinki ein. Nach dem Frühstück starten wir gestärkt in die nächste Etappe. Nun liegt eine ca. acht Stunden lange Autofahrt durch die schöne Landschaft Kareliens vor uns. Die Straßen haben europäischen Standard und sind sehr gut ausgebaut, so dass ein angenehmes Fahren möglich ist. Während der Sommertouren verlagern wir unsere Pausen an schöne Plätze an Wald und See, um zu grillen. Am selben Abend kehren wir in einem kleinen, landesüblichen Gästehaus ein und lassen den Abend mit gutem Essen und Trinken und echter finnischer Sauna ausklingen, um noch einmal den uns bekannten materiellen Luxus genießen zu können.

Tag 3:

Nun wird es robuster! Ab jetzt müssen wir auf unseren bisherigen Komfort verzichten. Wir tauschen unser bequemes Fahrzeug gegen einen technisch einfachen, aber seinen Anforderungen entsprechenden Jeep ein (ihr übernehmt das Steuer, jeder von euch fährt ein Fahrzeug). Im Konvoi fahren wir über die russische Grenze, vorbei an Kostomuksha, hinein in die russischen Wälder Richtung Kalevala. Aufgrund der extrem schlechten Beschaffenheit der Straßen und Waldwege brauchen wir für diesen abenteuerlichen Abschnitt der Reise (350 km lange Strecke) bis zu fünf Stunden. Abends kommen wir müde aber erfüllt von Eindrücken der traumhaft schönen russischen Landschaft an unserem Zielpunkt in Kalevala an.

Tag 4:

Ab jetzt arbeiten wir Hand in Hand und sehen uns als funktionierendes Team, da dies eine der wichtigsten Grundvoraussetzungen für einen Trip in die Wildnis ist. Diesen Tag werden wir in Kalevala verbringen, um den spannendsten, letzten Teil der Anreise bewusst, konzentriert und absolut professionell vorzubereiten. Nach dem Frühstück bekommt jedes Team-Mitglied eine komplette, auf das Wetter abgestimmte Ausrüstung gestellt. Anschließend sprechen wir bei Kaffee und Tee über grundlegende Verhaltensweisen in Situationen, die in der Wildnis entstehen können. Da wir ab jetzt mit wenig Gepäck unterwegs sein werden, erklären wir Euch, welche Sachen wichtig sind und wie man die komplette Ausrüstung wetterfest und sinnvoll verstaut. Anschließend begeben wir uns auf den nahegelegenen, zugefrorenen See, um euch eine kurze theoretische und praktische Einführung im Umgang mit unseren Motorschlitten (Skidoos) zu geben. Da wir uns so gut es geht in den nächsten Tagen selbst versorgen wollen, werden wir die Situation nutzen, um Euch die Grundlagen des Eisangelns zu erklären. Nachdem wir genügend Köder-Fische für den nächsten Tag gefangen haben, lassen wir den Tag ausklingen.

Tag 5:

Nach dem Frühstück verstauen wir die Ausrüstung, machen die Motorschlitten startklar (jeder von Euch bekommt einen Schlitten) und los geht es in die absolute Wildnis.

Den größten Teil dieser Strecke werden wir auf dem zugefrorenen Kuyto zurücklegen, von wo aus wir die perfekte Übersicht haben, um die geeignete Jagdhütte für unser Lager ausfindig zu machen. Hier angekommen, müssen wir direkt mit den Vorbereitungen beginnen (Wasserloch bohren, Holz suchen und hacken, Ofen anheizen und die Wasserfässer füllen), damit wir vor Anbruch der Dunkelheit unser Quartier beziehen können. Ab jetzt spielt Zeit keine Rolle mehr.

Tag 6- 9:

In diesen vier Tagen werdet ihr lernen, wie man mit nichts als einer simplen Ausrüstung, einfach und genügsam, dafür aber in absoluter Freiheit, bewusst und gut leben kann. Wir werden mit euch Angeln bauen, euch erklären, welche Fische wir wie und wo fangen können und zeigen, wie man diese mit einfachsten Mitteln zu einem absoluten Traumessen zubereiten kann.

Tag 10:

Nach dem Frühstück brechen wir unser Lager ab, kontrollieren und verstauen unsere Ausrüstung und begeben uns auf den Rückweg nach Kalevala.

Tag 11:

Nach einer erholsamen Nacht in richtigen Betten, in der wir Kraft für unsere zweite Jeep-Tour gesammelt haben, verstauen wir unsere Ausrüstung, um unseren Rückweg durch die russischen Wälder, über Kostomuksha, die russisch-finnische Grenze nach Kuhmo anzutreten. Hier nächtigen wir und fahren früh morgens weiter in Richtung Helsinki.

Tag 12:

Das Schiff legt um 15.00 Uhr ab, neben den Mahlzeiten hat jeder von uns reichlich Zeit, all die Erfahrungen, Eindrücke und Erlebnisse in Ruhe zu verarbeiten.

Tag 13:

21.00 Uhr Ankunft in Travemünde.

Allgemeines zum Tagesablauf:

  • Grundsätzlich sprechen wir unsere Zeitabläufe Tag für Tag gemeinsam ab
  • jeder hat die Möglichkeit, die Banja zu nutzen (morgens als Waschraum, abends zur Entspannung)
  • alle Mahlzeiten werden in entspannter Atmosphäre gemeinsam zubereitet
  • täglich bleibt für jeden genügend Zeit, sich zurückzuziehen und Zeit mit sich alleine zu verbringen um zu entspannen
  • da wir in persönlichem Kontakt mit der örtlichen Polizei in Kalevala stehen, besteht die Möglichkeit, die dortigen Räumlichkeiten zu nutzen, um ein professionelles Boxtraining durchzuführen

 

Die Anforderungen:

Du musst kein Sportler sein, aber Dir sollte klar sein, dass dies kein herkömmlicher Für-mich-wird-alles-getan-Entspannungsurlaub ist. Wir begeben uns hier auf ein gemeinsames Abenteuer mit einem Hauch von Expedition. Als geschlossenes Team gehen wir sozusagen eine Hardcore Version des Jacobs-Weges, während dessen Verlauf die Einsatzbereitschaft eines Jeden von uns benötigt wird. Ihr werdet an manchen Abschnitten der Reise erfahren, dass Verzichten auch bedeutet, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen.

 Vertrauen und Verlässlichkeit müssen beiderseits spürbar sein. Bei Interesse an dieser Reise bitten wir um ein persönliches Treffen.